isoplus Fernwärmetechnik > Märkte   > Netzüberwachung   > Messtechnik Digital  

Digitalmesstechnik

Die Digitalmesstechnik erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Durch das Übertragen und Auswerten der Messdaten auf einen Computer, ergibt sich eine Vielzahl an neuen Möglichkeiten zur Aufwertung und Erweiterung des Überwachungsnetzes.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen mobilen und stationären Geräten, welche je nach Anforderungen zum Einsatz kommen. Bei der Entwicklung der Geräte wurde ein Augenmerk gezielt auf die Kompatibilität unter den Geräten gelegt, somit ist eine reibungsfreie Zusammenarbeit zwischen allen isoplus Komponenten gewährleistet.

Digitalmessverfahren für Kupferdraht System

isoplus-Digital-Cu ist ein äußerst zuverlässiges und erprobtes Überwachungssystem für alle Kupferdraht-Systeme bzw. Drahtsysteme auf Basis der Impulslaufzeitmessung. Die Überwachung und die Ortung von Fehlern in der Rohrleitung wird durch eine spezielle Art der Impulslaufzeitmessung durchgeführt. Durch die Messung der Laufzeit des elektrischen Impulses und des Fehlerechos wird die Position des Fehlers genau lokalisiert. Auf Grund dieser Messmethodik können auch mehrere Fehlerstellen unterschieden und geortet werden. Auch Eigenfehler des Drahtsystems (Aderabriss, Mediumrohrkontakt) werden auf diese Weise sehr leicht automatisch geortet. Die isoplus-Software übernimmt dabei die komplette Aufnahme und Auswertung der Messdaten. Durch die genaue Anzeige der Impulsdiagramme können zusätzlich auch manuelle Auswertungen durchgeführt werden. Dadurch steht das System auch anderen Einsatzgebieten zur Verfügung. Alle Messwerte werden automatisch gesichert und sind somit für eine spätere Auswertung und Dokumentation verwendbar. Es können bis zu 127 Messstellen mit einer Gesamtüberwachungslänge von 1270km erfasst werden. Dadurch sind Erweiterungen des Netzwerkes jederzeit wirtschaftlich durchführbar.

Digitalmessverfahren für NiCr-Draht System

Die Grundlage des isoplus-Digital-NiCr-System bildet das Widerstands-Referenz-Messverfahren. Dabei werden Feuchtefehler nach dem Prinzip des "unbelasteten Spannungsteilers" geortet. Als Einzelanlage (IPS-Digital-KMS) oder als IPS-Digital-Netzwerk mit bis zu 127 Messstellen (entspr. 609km Rohr) ermöglicht das IPS-Digital-NiCr System ein hohes Maß an Flexibilität. Die IPS-Digital-Steuersoftware im NiCr-Modus wertet alle Messdaten aus und zeigt die Ergebnisse grafisch an. Es können verschiedene Längswiderstandswerte für den Sensordraht eingegeben werden. Ein "Widerstands-Zeit-Diagramm" ermöglicht Langzeit-Beobachtungen und dadurch eine direkte Aussage über den allgemeinen Rohrleitungszustand. Im Falle eines Fehlers wird automatisch Fehlerart und -ort durch das isoplus-Digital System ermittelt. Die Daten des Fehlers werden grafisch und leicht verständlich dargestellt. Ab einem Isolationswiderstand von mehr als 10 MOhm wird eine automatische Vorinformation über Fehlerort und -art ausgegeben. Die eigentliche Ortung wird ab frei definierbaren Schwellen zwischen 1 MOhm und 10 MOhm durchgeführt. Jede Fehlerortung wird gespeichert und steht für weitere Auswertungen zu einem späteren Zeitpunkt zur Verfügung.